Klassische Homöopathie

 

Die Homöopathie ist eine auf Erfahrung beruhende ganzheitliche Therapiemethode, die Ende des 18. Jahrhunderts von Dr. Samuel Hahnemann (1755-1843) entwickelt wurde. Der Homöopathie liegt eine komplexe, seit nunmehr über zweihundert Jahren gewissenhaft ausgearbeitete Systematik zugrunde.


Die Immunkraft

oder Lebenskraft, hält den Menschen, wenn er gesund ist, im Gleichgewicht. Wir kennen den Terminus der Lebenskraft auch aus anderen Kulturkreisen (Akasha, Chi, Prana, Mana etc.) Erfährt diese Immunkraft eine Störung, so gerät der ganze Organismus aus dem Gleichgewicht und kann erkranken.

 

Krankheit bedeutet in der Homöopathie also immer eine Störung des gesamten Menschen.    

Die Symptome

die der Körper dann produziert (z.B. Migräne, Schmerzen, Fieber, Reizbarkeit, Ängste etc.) sind keine isolierten Krankheiten an sich, deshalb gibt es auch keine generellen Mittel gegen Fieber, Husten oder Kopfweh.

Jeder Mensch ist einzigartig und reagiert sehr individuell auf die Beschwerden.

 

Man begibt sich also auf die Suche nach EINEM Mittel, welches alle Symptome des Patienten abdeckt.  

DIE HEILUNG

besteht darin, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen. Dieser Prozess erfolgt durch einen Impuls, welches das homöopathische Arzneimittel an die Lebenskraft setzt und folgt Gesetzmäßigkeiten, die der Therapeut begleitet und beurteilt.


Von Beginn an gab es berühmte Patienten, die Verfechter der Homöopathie waren - so zum Beispiel in früherer Zeit Ludwig van Beethoven und Johann Wolfgang von Goethe bis zu Yehudi Menuhin und der englischen Königsfamilie heute. Selbst die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat eine sehr gut ausgestattete homöopathische Apotheke.

Ich sehe mich nicht als Verschreiber von homöopathischen Medikamenten. Mein Ziel liegt darin, Sie in Ihrer individuellen Ganzheit zu begreifen, um Ihnen helfen zu können. Gerne wäre ich Ihr Wegbegleiter in Ihrem Genesungsprozess.